GUIDE FÜR KRISENSITUATIONEN

In Krisenzeiten sind wir gefordert einerseits die Produktivität und Effizienz hoch zu halten und auf der anderen Seite Mitarbeiter zu motivieren, damit ein Unternehmen eine Ausnahmesituation gut übersteht. Durch die mit der Krise verbundenen Ängste um die eigene Existenz und dem steigenden Druck, trotzdem zu funktionieren bringen wir Menschen beruflich, wie auch privat an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Dies kann für MitarbeiterInnen in Folge zu erheblichen Produktivitätsverlusten führen. 

Gerade in dieser Zeit benötigen Unternehmen die volle Leistungsbereitschaft und Identifikation der MitarbeiterInnen mit Ihrem Arbeitgeber – dabei spielt die HR Abteilung eine wichtige Rolle diese Zeit positiv zu beeinflussen. Zweifelsohne eine große Herausforderung, jedoch mit kurz- und langfristigen Maßnahmen, bewältigbar.

Kurzfristigen Maßnahmen, die wir empfehlen:

Remote Arbeiten für alle MitarbeiterInnen

  • Sicherstellen, dass alle MitarbeiterInnen die richtigen Tools zur Verfügung haben um von zu Hause arbeiten zu können (Laptop, Handy, Standbildschirm, VPN etc.)
  • Klare Informationen zu Datenschutz und -sicherheit bei Remote Arbeiten – wo dürfen, wie, welche Information abgespeichert werden und was darf wie, an wen verschickt werden?!
  • Unterstützung der Führungskräfte: wie soll mit Remote Arbeiten umgegangen werden?
  • Wer kommuniziert worüber, mit wem, wann, wie? Teammeetings, 1:1s, kurze Updates müssen sorgfältig geplant werden
  • Mehr Vorbereitung wird gefragt sein, um Meetings effizient und produktiv abzuhalten
  • Wenn in der Kommunikation die Körpersprache wegfällt, fehlt auch die Selbstverständlichkeit, mit der wir normalerweise körpersprachliche Signale des Gegenübers wahrnehmen und auf sie eingehen. Es ist allseits bekannt, dass unsere Kommunikation gerade mal zu 7% vom Inhalt getragen werden, zu 38% von der Stimme und zu satten 55% die Körpersprache eine Rolle spielt. Daher ist es wichtig diesem Verhältnis Rechnung zu tragen und es durch erhöhte Aufmerksamkeit auszugleichen. 
  • Um mehr über die Persönlichkeiten meiner MitarbeiterInnen zu erfahren, kann ein Persönlichkeitstest helfen, wie zB. unsere Stärkenanalyse
  • Unterstützung der MitarbeiterInnen: Tipps wie man den Tag gut strukturiert, um produktiv und motiviert zu bleiben:
  • Prioritäten setzen
  • Pausen einbauen und diese bewusst mit der Familie verbringen
  • Rückenübungen oder Yoga einbauen, um Körper und Geist zu beleben
  • Austausch mit den Kollegen beispielweise bei einem virtuellen Kaffee
  • Ausreichend Trinken und zwischendurch Frischeluft tanken
  • Ausgewogene Ernährung, um das Immunsystem damit stärken
  • „Sorgentelefon“ einrichten, für eine gesonderte Ansprache für MitarbeiterInnen, die private oder beruflich besonders betroffen sind von der Krise oder eventuell eine externe psychologische Betreuung in Anspruch nehmen bzw. eine Weitervermittlung zu den entsprechenden Stellen.

Deeskalation

um Ruhe im Unternehmen zu bewahren bzw. wieder zurück zu gewinnen

  • Respektvoller Umgang miteinander
  • Offenheit für Argumente
  • Hart in der Sache, aber fair zu den Menschen
  • Ich-Botschaften verwenden – zuerst die Wahrnehmung (visuell, auditiv, kinästhetisch) formulieren -wie zum Beispiel „ich sehe / höre / spüre“, damit verbunden die Botschaft und welcher Wert damit erfüllt oder nicht erfüllt wird. Beispiel. „Ich nehme wahr, die aktuelle Situation scheint Dich stark zu beunruhigen. Wie kann ich Dich dabei unterstützen, besser damit umzugehen – um eine weiterhin vertrauensvolle und produktive Zusammenarbeit zu gewährleisten?“
  • Umgang mit Ängsten – Botschaft anerkennen mit einer Ich-Botschaft und dann etwas wie „wir kümmern uns darum“ hinzufügen, das gibt Sicherheit

Interne Kommunikation

den Informationsfluss zu den MitarbeiterInnen aufrechterhalten ist in einer Krisensituation ganz besonders entscheidend

  • Regelmäßige interne Aussendungen zur aktuellen Situation an alle MitarbeiterInnen, damit diese auf dem neuesten Stand sind (zB. Infomails, Knowledge-Sharing,…)
  • Klar definierte Anweisungen wie mit Kunden- / Lieferanten- und externen Anfragen umgegangen werden soll

Innovationsmanagement

Aufruf an MitarbeiterInnen neue / kreative Ideen zu entwickeln um die Krisenzeit gemeinsam als Unternehmen zu überstehen

Kurzfristigen Maßnahmen, die wir empfehlen: